Erholen und Natur

Die idyllische Flusslandschaft der Töss ist mit einem Wanderweg, einem Fahrradweg und einem Reitweg erschlossen, so dass die verschiedensten Bedürfnisse, wie Wandern, Joggen, Velofahren, Inlineskaten oder Reiten abgedeckt sind. Mit ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen, Bikertouren oder Ausritten können die Nebentäler der Töss und die Höhen auf einem guten Wanderwegnetz und den neuerbauten Meliorationsstrassen entdeckt werden. Auf den Hügeln kann die Fernsicht bis zur Alpenkette genossen werden. Ausserdem bietet der Wasserlehrpfad Tösstal viele Informationen über den einzigen Rohstoff des Tösstales, das Wasser. Auf der Route zum Hohenlandenberg beim Einstieg in den Guyer-Zeller-Weg befindet sich bei einer Schwelle der Töss der 'Toni-Gumpe', ein beliebter Badeplatz für Gross und Klein. Auf dem Tössuferweg kann man zu Fuss, mit dem Fahrrad, dem Kickboard oder den Inlineskates zu ihm gelangen.

Auf dem Hohenlandenberg bei der Burgruine hat man eine wundereschöne Aussicht und ein Grill- und Rastplatz lädt zum Verweilen und Geniessen ein. Vom Dorf Wila aus erreicht man den Hohenlandenberg, indem man der Töss bis nach Tablat folgt und auf dem idyllischen Gujer-Zeller-Weg die Höhe erklimmt. Der Wanderweg führt weiter über Sternenberg aufs Hörnli oder über das Chämmerlitobel nach Bauma.

Im wilden Steinenbachtal, nahe beim Schulhaus Talgarten befindet sich der Arschbachgiessen (Wasserfall), der vor allem zur Winterszeit mit seinen vielen Eiszapfen einen imposanten Anblick bietet.